Familienportraits

Maloja GR

Familienportraits
Schon meine Eltern haben seit meiner Kindheit Agriviva-Jugendliche aufgenommen – und wir haben dies nun fortgeführt – zusammen sind dies sicher schon 25 Jahre. Wir nehmen die Jugendlichen meist in den Sommermonaten; im Winter geniessen wir dann unsere Familienzeit und hätten für die Jugendliche auch nicht viel abwechslungsreiche Arbeit.

Mühlehorn GL

Familienportraits
Der Hauptgrund, warum wir bei Agriviva mitmachen, ist unsere Tochter. Als sie klein war, brauchten wir jemanden, der auf sie aufpasst. Natürlich gibt es auch sonst genug Arbeit zu bewältigen für die Jugendlichen. Über den Glarner Bauernverband wurde ich auf Agriviva aufmerksam und habe uns dort angemeldet. Ich fand es eine Win Win Situation. Wir bekommen Hilfe und die Jugendlichen lernen dabei das Landleben kennen.

Walchwil LU

Familienportraits
Man sollte offen sein für Neues und Freude haben am Umgang mit Jugendlichen bzw. mit fremden Personen (sie leben sehr eng mit der Familie zusammen). Es braucht meist auch Geduld - man sollte die Zeit haben, sich den Fragen der Jugendliche anzunehmen und diese zu beantworten.

Oberhünigen BE

Familienportraits
Seit wir im Jahr 2015 Jugendliche bei uns aufnehmen, haben wir sehr viel gelernt! Zu einigem haben wir eine andere Einstellung als zu Beginn. Von jedem Jugendlichen können auch wir etwas lernen und jeder Einsatz ist für unsere ganze Familie eine Bereicherung! Nach jedem Einsatz können wir auch sagen, dass es in irgendeiner Form eine Hilfe für uns war.